Montag, 17. August 2009

Gekommen um zu bleiben

Nun ist es vollbracht, mein Reisepass ist um einen Aufkleber reicher und der erlaubt mir, bis November 2011 im Lande zu bleiben. Darauf habe ich am Wochenende township-stilgerecht mit einer Flasche Old Brown Sherry angestoßen und nach einem kleinen Deutschland-Aufenthalt geht dann ab Dezember das Korrespondenten-Dasein in hoffentlich vollen Zügen los. Einen weiteren Vorgeschmack gibt es übrigens in der Jungen Welt von morgen.
Nebenbei bleibe ich Masifunde als Pressekontakter erhalten und erarbeite mit zwanzig top-motivierten Township-Highschool-Schülern ein monatliches Schulmagazin. Von dem Projekt werde ich demnächst auch mal mehr berichten.

Ergo: Auf diesem Blog geht es noch lange im gewohnt unregelmäßigen Trott weiter!

Viele Grüße
Christian

Kommentare:

jensen hat gesagt…

Dann wird's ja jetzt langsam Zeit, Kontakte zu ein paar Sportmedien zu knüpfen, wa? Wäre ja zu schade, wenn du für die WM keine Akkreditierung in der Tasche hättest.

marco hat gesagt…

Christian! Schön zu hören, dass Du da was gefunden zu haben scheinst, wo es sich zu bleiben lohnt. Auch wenn wir uns dann ja absehbar ein wenig seltener sehen werden. Schnief! Dann ertmal bis bald in Bremen!

Anonym hat gesagt…

Mensch, mensch, mensch... Da spielt St.Pauli den schönsten Fußball seit einem Jahrhundert und du bist in Afrika...
Naja, was solls. Ich hab auch noch kein Spiel im Stadion erlebt, diese Saison (Scheiß Anstoßzeiten; scheiß DSF!). Alles Gute, Gruß Birk