Dienstag, 17. Februar 2009

Schnarr, krrspp, trrr

Wer meine sanfte und dennoch authoritätsgeladene Stimme schon länger vermisst, bekommt jetzt von der Deutschen Welle die großartige Gelegenheit mal wieder reinzuhören. Circa zwei Antworten sind vom Interview zum Thema Blogs in Südafrika übrig geblieben. Wer den Sound dieses Telefoninterviews hört, kann aber schnell verstehen, warum die Kollegen es so kurz geschnitten haben.
Herausragend ist allerdings, dass der Moderator gesondert darauf eingeht, dass ich tatsächlich Selzsam heiße. Der Identitätswechsel macht Fortschritte und bald lebe ich auch nur noch digital und in Dolby Surround. Wobei ich ja ursprünglich eher ein Stereo-Typ war. Ehe das Niveau noch tiefer rutscht, hier der Link.

Kommentare:

killerblau hat gesagt…

:D

Bjoern Richter hat gesagt…

geil :)

helenebanner hat gesagt…

Hallo Herr Selzsam! Aber mal ehrlich, hinter dem DW-Reporter Marcus Bösch verbirgt sich doch sicher auch kein anderer als...Marco Bosch, oder? Solche Namens-Schnitzer passieren halt!

Übrigens: Wo verkaufen die die geklauten Festnetzkabel? Dat hab ich akustisch nicht verstanden!